Das Schadstoffmobil ist wieder zusätzlich im Landkreis unterwegs

Zusätzlich zu den Terminen, die im Abfallkalender gekennzeichnet sind, kommt das Schadstoffmobil von August bis Ende Oktober 2018 auch in die Städte und Gemeinden des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Wann das Schadstoffmobil vielleicht auch in Ihre Stadt oder Gemeinde kommt, erfahren Sie hier

Abfallwirtschaftskonzept 2018

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg erstellt alle sechs Jahre ein neues Abfallwirtschaftskonzept. Es enthält statistiche Zahlen und Entwicklungen rund um das Thema Abfall sowie Maßnahmen, die der ZAW in den letzten Jahren ergriffen hat, um die Abfallmengen möglichst gering zu halten.

Das Abfallwirtschaftskonzept steht zum Download als PDF bereit (PDF; 7 MB)

Sanierungsarbeiten am Hallendach des Kompostwerkes

Die Rottehalle, in welcher aus Bioabfall und Grünschnitt Kompost entsteht, ist in die Jahre gekommen. Durch die Feuchtigkeit, die beim Umsetzen des Biomaterials entsteht, ist der Stahl am Dach des Kompostwerkes starken Korrosionsprozessen ausgesetzt. Die 1994 in Betrieb genommene Anlage muss daher nun saniert werden. Näheres finden Sie im Bericht vom 14.03.2018 bei Echo online hier

Sanierung HallendachSemd.1

Folienbeutel gehören nicht in die Biotonne

Sogenannte Biokunststoffe gehören nicht in die Biotonne. Das Da-Di-Werk kann diese Stoffe nicht innerhalb von 6 Wochen zu Kompost verarbeiten. Es ist ein leidiges Thema für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZAW sowie der Kompostanlagen, denn die Tüten sind im Handel zu kaufen und versprechen, eine saubere Lösung und zudem noch kompostfähig zu sein.

Bio KS

Die Realität sieht dann leider doch anders aus und Biotonnen, die mit Kunststoffbeutel befüllt sind (auch biologisch abbaubare Kunststoffbeutel) bleiben bei der Bioabfuhr ungeleert stehen. Die Kosten für die Entsorgung von Fremdstoffen, die im Bioabfall landen sind trotzdem noch immens hoch.

Eine preisgünstige Alternative stellt beispielsweise Zeitungspapier aus Tageszeitungen oder Papiertüten, die ebenfalls im Handel oder auch auf den Kompostanlagen zu erwerben sind, dar. Wenn Sie Ihre Bioabfälle in Zeitungspapier einwickeln, Glossary Link binden Sie die Pakete bitte nicht mit Klebeband zu. Lesen Sie zu diesem Thema den Artikel bei Echo online vom 08.08.2015 hier

ZAW ist nicht zuständig für Gelbe Säcke

Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte der ZAW nochmals darauf hinweisen, dass entgegen eines Artikels im Darmstädter Echo vom 25.09.2014, in welchem der Eindruck vermittelt wurde, dass der ZAW Vertragspartner der Firma Reso in Bezug auf das Handling von Gelben Säcken sein könnte, dies nicht der Fall ist.
Der ZAW hat keine Zuständigkeit und auch keinen Einfluss auf die Qualität der Gelben Säcke, die Verteilung sowie die Abholung dieser.


P1010518.5

Den Artikel im Darmstädter Echo vom 25.09.2014 finden Sie hier

Eine entsprechende Berichtigung wurde am 26.09.2014 im Darmstädter Echo abgedruckt. Diese finden Sie hier

Wilder Müll wird weiterhin über die Müllgebühren finanziert

Wie der ZAW-Verbandsvorsitzende Christel Fleischmann in der Sitzung der Verbandsversammlung am 14.10.2014 mitteilte, werden die Kosten für die Beseitigung und Entsorgung von wilden Müllablagerungen weiterhin in die Abfallgebühr mit eingerechnet.
Des Weiteren plädierte er für die Einführung eines Belohnungssystems für Hinweise die zur Ergreifung der Verursacher von Wildablagerungen führen. Weitere Informationen finden Sie bei Echo online hier